23/12/2014
 
 
 

INSART – Erster Newsletter

 
INSART: Kunst, Jugend, Inklusion
 
 

Die Videos

Die in den Pilotsitzungen geschaffenen Werke werden nachbearbeitet und zu Multimedia-, Foto-, Audio- und Videoobjekten gemacht.

Der Katalog

Für die Erstellung des Ausstellungskatalog werden Bilder ausgewählt und Kommentartexte verfasst, um die in der Abschlussausstellung in Berlin gezeigten Werke zu beschreiben.

Das Handbuch

Eine Ressource für Dozent/innen, die in der Wiedereingliederung von Jugendlichen arbeiten. Das Handbuch wird einen Überblick über das Projekt und das dabei entwickelte Unterrichtsprogramm enthalten.

Die Ausstellung

Am Ende des Projekts finden eine Abschlusskonferenz und eine Ausstellung in Berlin statt, um die Kursleiter/innen und Akteure aus der Erwachsenenbildung zu versammeln und die künstlerischen Werke auszustellen.

 
 
INSART: Kunst, Jugend, Inklusion
 

INSART, ein innovatives Projekt, finanziert aus MItteln des LLP -Programmes der Europäischen Kommission, zielt darauf jungen Künstlern aus benachteiligten oder Einwanderungsländern die Chance auf Beschäftigung in 5 europäischen Staaten zu geben. Seit Januar 2014 sind die fünf Projektpartner ELAN INTERCULTUREL (Koordinator, Frankreich), LES ATELIERS D'ART CONTEMPORAIN (AAC) (Bauträger des Projekts, Belgien), MERSEYSIDE EXPANDING HORIZONS (MEH) (Vereinigtes Königreich), BERLINK (Bundesrepublik Deutschland) und CESIE (Italien) beteiligt. Diese Fünf führen auf lokaler und internationaler Ebene Aktivitäten durch und erkunden das Potenzial des künstlerischen Ausdrucks und die Realisation der beruflichen Integration. Die Projektaktivitäten sollen die aktive Beteiligung junger Menschen und den Erwerb neuer Fähigkeiten sowie Selbstvertrauen fördern.

 

Aus Frankreich …

 

Während des Pariser Kick-off-Meetings im Januar 2014 hatten die Partner die Möglichkeit die Projektphasen und zukünftigen Ergebnisse detailliert zu planen. Zu den Zielen gehörten:

  • Eine Webseite mit Informationen über die Fortschritte des Projekts. Übersetzt in 4 Sprachen und Materialien zum Herunterladen.
  • Lokale Kunst-Workshops, zugeschnitten auf Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren.
  • Ein Ausstellungskatalog, der die entstandenen Arbeiten auflisten soll und auf der Abschlusskonferenz in Berlin präsentiert wird.
  • Ein Handbuch für Ausbilder und/oder Jugendarbeiter, die im Bereich Integration und Teilhabe von jungen Menschen tätig sind.

Von Anfang an setzte das Projekt auf lokale Netzwerke der Akteure (auf dem Gebiet der Integration von jungen Menschen)innerhalb der fünf europäischen Länder. Diese Akteure wurden von Partnern im jeweiligen Land nach Best-Practices für die Integration junger Menschen interviewt. Die Ergebnisse werden auf der INSART-Website zur Verfügung gestellt.

Erfahren Sie mehr

 

…Durch Belgien…

 

Im Frühsommer 2014 trafen sich fünf Künstler und fünf Koordinatoren aus den einzelnen Partnerländern zum Training "Liege for residency" - zur Vorbereitung von Kunst-Workshops, die danach auf lokaler Ebene durchgeführt werden sollten. Während dieses Aufenthaltes wurden die Künstler in die Grundsätze des interkulturellen Ansatzes und der sozio-künstlerischen Methoden eingeführt. Sie wurden vom Atelier d'Art Contemporain von Werner Moron und kollektiven Paracommand'art entwickelt.

Darüber hinaus bereitete jeder von ihnen eine Video-Performance vor. Durch dieses Training waren die Künstler bereit, ihren eigenen Kunst-Workshop zu organisieren, der in ihrem lokalen Netzwerk durchgeführt werden konnte.

Erfahren Sie mehr

 

…Reisen in den lokalen Kunstwerkstätten…

 

Im August 2014, fand der erste lokale Kunstworkshop in Liverpool statt. Durch verschiedene Sessions konnten 20 Jugendliche aus Einwandererfamilien Malerei, Zeichnen und Kunst im öffentlichen Raum erleben.
In Palermo fand nach einer Teilnehmersuche unter ein Workshop zu künstlerischem Tanz, Körperausdruck und Bewegung, mit 15 Jugendlichen aus Zuwandererfamilien und Arbeitssuchenden statt.
In Paris wurde eine lokale Partnerschaft mit dem Afrika News Verein geschaffen. Der erste Workshop fand dort Anfang Oktober im Haus der Stahlarbeiter statt. Jeder Teilnehmer konnte dort einen Kurzfilm samt Soundtrack komponieren.
In Berlin haben 7 Jugendliche Fotografie und deren vielseitige Arbeitsweisen kennengelernt. Begleitet wurde dieser Workshop von Dario-Jacopo Lagana und Darkam,im trendigen und multikulturellen Stadtteil Kreuzberg.

 

In Lüttich wird ein partizipativer Workshop für das künstlerische Schaffen im ersten Quartal des Jahres 2015 organisiert. Es besteht eine Kooperation mit Jugendzentren; ganz nach dem Konzept von "Musée de l'Ephémère".

 

Diese künstlerischen Aktivitäten ermöglichen etwa 75 jungen Europäern ihre Ressourcen zu verstehen, neue Fähigkeiten zu erlernen und Autonomie und Motivation zu finden, um ein professionelles Projekt zu entwickeln, das auf ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten ist.

Erfahren Sie mehr

 

… nach Großbritannien!

 

In den kommenden Monaten sollen künstlerische Workshops weiter wachsen und zu einer Videomontage zusammengesetzt werden. Der letzte Halt von INSART bringt uns nach Liverpool, wo Künstler, Schauspieler und Koordinatoren in den einzelnen Ländern ihre Ansichten und gewonnenen Erfahrungen über die Kunst-Workshops austauschen. Das Ziel dort: die Berichte und Best Practices in Buchform auf europäischer Ebene zu veröffentlichen.

Erfahren Sie mehr

 

Erfahren Sie mehr:

Facebook

insart.eu

info@insart.eu

 

Kontakte:
CESIE /  AAC  /  MEH  /  ELAN INTERCULTUREL  /   BERLINK

 

 
 
 

 

 

Réf. N. 539784-LLP-1-2013-FR-GRUNDTVIG-GMP

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.